Maria Maluca Antenna  

            Mit freundlicher Genehmigung von DC6NY  

  Im portugiesischen Sprachraum ist Maria Maluca das Pseudonym für ‚verrücktes Mädchen’. Vielleicht ist dies der Grund, weshalb Südamerikaner ihre ungewöhnliche  Multiband-Yagi-Antenne so nannten:

Der 28 Mhz Direktor und der 21 MHz Dipol, gespeist über eine abgestimmte Bandleitung, deckte die Bänder 10 bis 20 Meter ab. Sogar Karl Rothammel, DM2ABK fand die Antenne erwähnenswert.

Helmut, DC6NY, optimierte das längst vergessene Design mittels moderner NEC-Software: Es entstand eine handliche 2-Element Antenne für die Bänder 6-20 Meter mit bemerkenswerten Eigenschaften.

  

In areas where the Portuguese language is spoken Maria Maluca is a pseudonym for a ‘crazy girl’. May  be that’s the reason why South Americans prefered this name for a quite unusual multiband yagi antenna.

Consisting of a 28 MHz director, a 21 MHz  dipole and fed by a balanced ribbon line this antenna covered the 10 m tru 20 m band. Even Karl Rothammel, DM2ABK, the great antenna guru mentioned this design.

Helmut, DC6NY, optimized this already forgotten principle using modern NEC software: A handy multiband  antenna with remarkable data was generated also covering the 12 m and 17m band.

 

Picture shows the "Maria Maluca" by DC6NY

Eine ausführliche Beschreibung steht zweisprachig zum Download zur Verfügung. Die deutsche Version wurde auch im Funkamateur 3/2005 publiziert.

More detailed information is available in German and English language as Download . The German version was also published in the Funkamateur 3/2005

 

Download Download 

 

       --> top <--